Informationen zur praktischen Abschlussprüfung Digital und Print, Fachrichtung Gestaltung und Technik, Print

Farbverbindliche Digitalproofs

In der prak­ti­schen Abschluss­prüfung sol­len farbver­bindli­che Digi­tal­proofs zur Beur­tei­lung der Prüfungs­aufga­ben abge­ge­ben wer­den. Falls Ihrem Pro­of­sys­tem kein Ugra/Fogra-Medi­en­keil CMYK V3.0 zur Ver­fügung steht, ist der aus der CD-ROM befindli­che Ugra/Fogra-Medi­en­keil V2.0 (MEDI­EN­KEIL_ZFA.PDF) zu ver­wenden.

Eine Mög­lichkeit, wie der Ugra/FOGRA-Medi­en­keil CMYK V2.0 in der Prüfungs­arbeit ver­wendet wird:

Auf der CD-ROM der Prüfungs­aufgabe befindet sich eine PDF-Datei des Medi­en­keils, die nur für die Erstel­lung des Pro­ofs in der Prüfung ver­wendet wer­den darf.

Ugra/FOGRA-Medi­en­keil CMYK V2.0 in den Aus­ga­beworkflow inte­grie­ren. Bei der Erstel­lung eines Prüf­drucks auf einem Aus­gabe­ge­rät ist das Zusammen­stel­len einer Sammel­form in den meis­ten Aus­gabe­ge­rä­ten mög­lich. Hier gilt es, die PDF-Datei des Ugra/FOGRA-Medi­en­keils CMYK V2.0 als eigen­ständige Aus­gabe­da­tei neben die Aus­gabe­da­tei der Prüfungsda­tei zu platzie­ren und gemein­sam aus­zuge­ben.

ZFA, Prüfungs­aufga­ben-Erstel­lungs­aus­schuss

Ugra/Fogra MK CMYK V3

Ugra/Fogra-Medi­en­keil CMYK V3.0. Die Lay­outvari­ante 3.0a kann mit den meis­ten Farb­messge­rä­ten gemes­sen wer­den.

Ugra/Fogra MK CMYK V3

Der Ugra/Fogra-Medi­en­keil CMYK V2.0 des ZFA darf nur für Abschluss­prüfun­gen Medien­gestal­ter Digital und Print ver­wendet wer­den.